Schulbildung für junge Mütter

 

Dies ist die jüngste Initiative Someros, Mädchen und junge Frauen zu unterstützen, die unter besonders schwierigen Bedingungen ihren Alltag meistern. Ein speziell abgestimmtes Bildungsangebot gibt jungen Müttern die Chance, sich im geschützten Umfeld des Somero-Centers weiterzubilden und ihren offiziellen Schulabschluss nachzuholen.

Eine Schwangerschaft bedeutet für junge Uganderinnen, dass es äußerst schwierig für sie sein wird, einen Schulabschluss zu erlangen. Schwangere werden in Uganda vom Schulunterricht ausgeschlossen und obwohl sie nach der Geburt ihres Kindes theoretisch wieder zur Schule gehen könnten, ist dies aufgrund der Kinderbetreuung sowie des gesellschaftlichen Stigmas praktisch kaum möglich. Dies hat zur Folge, dass die jungen Mütter oft aufgrund geringer Chancen auf dem Arbeitsmarkt sowie zusätzlichem finanziellen Druck durch die familiären Verpflichtungen in eine sozio-ökonomische Abwärtsspirale geraten.

Bestandteile des Projekts sind:

  • halbtägiger Unterricht nach staatlichem Lehrplan, der den Bedürfnissen und dem Wissenstand der Teilnehmerinnen angepasst ist
  • ein Zusatzangebot an Workshops und Unterrichtseinheiten sowie die Unterstützung bei den Hausaufgaben
  • ganzheitliche psychosoziale Betreuung durch das Team der Sozialarbeiter im Somero-Center
  • Übernahme der Prüfungsgebühren

Im Rahmen des Pilotprojekts wird seit Anfang des Jahres 2013 eine Klasse auf die Prüfung Senior 6, vergleichbar mit dem Abitur, vorbereitet. Zukünftig soll aber auch der Unterrichtsstoff zur Vorbereitung auf die Prüfung Senior 4 unterrichtet werden.

Im Jahr 2013 standen noch keine Gelder für das Programm zur Verfügung – umso beeindruckender sind die Ergebnisse, welche allein durch das Engagement und Kreativität des Teams sowie die Flexibilität der Gruppe erreicht werden konnten! Um das Projekt langfristig aufrecht zu erhalten und auszubauen, werden vor Ort finanzielle Mittel für Lehrbücher, Schulmaterialien, Prüfungsgebühren und Kinderbetreuung benötigt.